Twitterweinverkostung 6.1 – Loud as the city / laid back as the beach #twv

Im Leben kann es nicht ein stetes „immer weiter“ geben – jeden Tag neue Grenzen zu brechen, das h??lt der Mensch auf Dauer nicht aus. Er braucht Ruhe, Erholung. Er braucht immer wieder mal eine Umgebung, die ihm heimisch ist, ein Umfeld, das weniger Reiz??berflutung bietet. Dann f??hlt man sich wie zu Hause, geborgen im Allt??glichen.
Die letzten beiden Twitterweinverkostungen waren an den Grenzen des M??glichen ausgerichtet, High-End Veranstaltungen, die einen in den ekstatischen Rausch der Zukunft versetzten. Eine Multimedia-Show. Die Twitterweinverkostung 6.1 war dagegen wieder in ihrer Struktur an der guten alten Behaglichkeit ausgerichtet. Es reichten Wein, Glas, ein bisschen Twitter. Also Grundausstattung. Wie damals – behaglich, irgendwie laid back.

Zu verkosten gab es den Riesling Dreamweaver von werk2 aka Hans-Joachim Klose. Das Etikettendesign passt gar nicht zur Veranstaltung – es ist modern, passt eher in die vergangene Welt der Zukunft.

Moz-screenshot-32

Der Dreamweaver pr??sentiert sich in einem goldigen Zitronengelb. In der Nase sind zun??chst Zitrusnoten, Apfel, wei??er Pfirsich. Etwas Temperatur tut ihm gut, denn dann erweitert sich das Bouquet um Kr??uternoten und exotische Fr??chte. Die Zitrusaromen erweitern sich um rosa Pampelmuse und einen Hauch frischer Orange. Der Wein bereitet ein olfaktorisches Sommerurlaubsgef??hl. Sehr entschleunigend.
Doch dann kommt ein Bruch. Geschmacklich begibt man sich in eine ganz andere Welt. Knackige S??ure. Riesling, ganz zweifellos. In seiner kr??ftigen Art. Deutliche Hefenoten, leicht bittere Aromen. Bis auf gr??nen Apfel findet sich nichts aus der gerochenen Fruchtpalette wider. Der Nachgeschmack h??lt an, S??ure, Kraft, nichts f??r Obstfreunde. Kein Strandurlaub mehr, eher Gro??stadturlaub zwischen Wolkenkratzern. Rau, karg, kalt. Auch eine sch??ne Art von Urlaub.

Der Dreamweaver ist kein Wein, der everybody‘s Darling sein m??chte. Er polarisiert. Nicht jedem wird dieser Wein zusagen – und das soll er auch gar nicht. Wein soll individuell sein, dieser Riesling ist das. Aber der Dreamweaver hat diese #twv so nicht verdient. Sein Geruchs-Geschmacks-Kontrast, seine Rauheit, sein gesamtes Auftreten von Etikett bis Nachgeschmack taugen nicht f??r eine behagliche Twitterweinverkostung. Hier ist nichts laid back. Dieser Wein will laute Musik, Videos mit schnellen Cuts, alle M??glichkeiten der Technik. Den trinkt man nicht im heimischen Wohnzimmer, den trinkt man in Gro??stadt-Clubs zu vorantreibender Musik- am besten in einem Club, der in einer kleinen Nische eine gem??tliche Strandbar hat.

Links:

http://www.werk2.org/

http://www.weinspion.de/2010/03/2008-dreamweaver-werk2/#more-2220

http://donsimons.blogspot.com/2010/03/twitterweinverkostung-twv-61.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s