WamS-FAS-Sonntagszeitungsweinkolumnennachlese 06.10.13

Das einzig schöne am Kranksein ist, dass man die Sonntagszeitungen auch am Montag lesen kann. Die Weinkolumnen von Manfred Klimek in der WamS und Stuart Pigott in der FAS sowie Peter Badenhops FAS-Interview mit den Pinot-Winzern Michael Herrick und dem gebürtigen Österreicher Rudi Bauer aus Neuseeland extrem komprimiert:

1. „Deutschlands Weinbloggerszene ist sehr übersichtlich, gut vernetzt, einigermaßen einflussreich und zunehmend sogar einer Meinung, was gute Winzer und ihre Weine angeht.“ (M. Klimek)

2. Es ist wichtiger anzuführen, wer die Flights einer Verkostung zusammengestellt hat, als mitzuteilen, wer eigentlich die Weine verkostet und bewertet hat.

3. Caro Maurer MW wurde unabsichtlich degradiert und zwangsumgeschult.

4. Stuart Pigott entdeckt, dass es auch mehr als Ice Wine in Kanada gibt. Das meiste davon ist in Deutschland aber nicht erhältlich.

5. Es gibt in Kanada Eiswein aus Cabernet Sauvignon.

6. „Nicht nur ist die Wärmesumme für die Vegetationsperiode (1. April bis 31. Oktober) in Niagara höher als die Wärmesummen für Rheingau, Champagne und Burgund; während der Sommermonate ist es sogar wärmer als in Bordeaux.“ (S. Pigott)

Sonntagszeitungen_klein

Foto: P. Jakob

7. Peter Badenhop interviewt neuseeländische Winzer aus „Central Ortago“ (!) und kauft seinen Wein bei Mövenpick. Sagt er nicht, wird aber deutlich.

8. Zwischen 1999 und 2001 gab es in Neuseeland Ausfälle von bis zu 20% aufgrund von TCA. Heute werden nur noch Schrauber benutzt.

9. „In Neuseeland wollen wir klare, reine, makellose Weine machen, während Tropfen wie dieser voller Macken sind. Aber nicht im Sinne von Fehlern. Es ist vielmehr das Alte-Welt-Verständnis von einem großen Wein mit Charakter. Wir dagegen wollen puren, sauberen Geschmack.“ (R. Bauer) Bezieht sich auf 2011 Bourgogne Rouge von Benoît Ente.

10. „Inzwischen gibt es bei uns in Neuseeland allerdings Winzer, die ihre Weine bewusst mit solchen Macken ausstatten, um ihnen Charakter und ein bisschen mehr Funk zu verleihen.“ (M. Herrick)

11. Herrick und Bauer mögen die Weine von Stodden.

12. Badenhop kann nichts ab und verkostet die neuseeländischen Schaumweine nicht.

Klimeks Weinkolumne kann man hier nachlesen und bald auch bei CaptainCork.
Die anderen Artikel sind leider online nicht verfügbar.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s